Das Leben geht selten geradeaus ...

 

... und davon erzähle ich in meinen Büchern.

 

Moin,

ich bin Paula Roose und ich schreibe. 

Nicht die typische Schriftstellerin, die schon in jüngster Jugend die ersten Geschichten geschrieben hat. Ganz im Gegenteil. Für meine Drei in Deutsch musste ich hart arbeiten, war unendlich froh, als ich keine Aufsätze mehr schreiben musste — und wurde Krankenschwester. Ich bin auch nicht neben einem Bücherregal aufgewachsen. Nach meiner Einschulung bekam ich zweimal im Jahr ein neues Buch, zum Geburtstag und zu Weihnachten, und das habe ich immer und immer wieder gelesen. Später habe ich die Leihbücherei entdeckt und war mit Pünkelchen in Afrika, wollte zu Hanni und Nanni ins Internat, habe mit Krümel von den Brüdern Löwenherz gezittert und über Karlsson gelacht. Soviel zu den unspektakulären Anfängen meiner Erzählkunst.

 

Dass ich doch noch zum Schreiben kam, war mehr oder weniger Zufall. Ich hatte nur so zum Spaß ein Märchen zu Papier gebracht und einer Handvoll Leuten vorgelesen. Weil sie mich darum gebeten hatten. Ich klebte auf dem Blatt, bloß nicht hochgucken, es war so peinlich. Und als ich es dann tun musste, weil die Geschichte zu Ende war, da hatten alle Zuhörer Tränen in den Augen.

Dieser Augenblick wurde zum Schlüsselmoment für mich. Ich kann mit meinen Worten Gefühle im Leser wecken! Meine Schreiblust war geboren.

Meine Schreibkunst leider noch nicht. Die musste erst in einer Schreibschule erworben werden, zunächst in einem Fernkurs, später bei Rainer Wekwerth.

 

 

Manchmal werde ich gefragt, wie ich zu meinen Geschichten komme. Darauf kann ich leider nur klischeehaft antworten: gar nicht. Die Geschichten kommen zu mir. Ich sehe etwas, höre etwas, ein Gedanke, ein Gefühl und schwupp — sind sie in meinem Kopf und wollen aufs Papier. Ich bin kein Fließbandschreiber, nehme mir die Freiheit, auf die Geschichten zu warten und so lange an den Worten zu feilen, bis sie nach meinem Dafürhalten in die Welt dürfen. Meine Bücher handeln vom Leben. Von dem Leben, das ist, und dem Leben, das war.  Vom Leben, das hätte sein können, wenn anderes nicht gewesen wäre und vom Leben, das nicht ist, weil anderes war. Ich entführe meine Leser in Märchenwelten, in denen es Drachen, Feen, Hexen und jede Menge mutige Menschen gibt. Ich schicke meine Figuren auf Reisen in ferne Länder und in ihre tiefsten Seelenräume, meistens geht das Hand in Hand. So, wie im wirklichen Leben.

 

Heute ist es ein kleines Wunder für mich, dass ich zum Schreiben gefunden habe. Und ein großes Wunder, dass meine Geschichten schon viele Tausend Leser fanden. Ich hoffe, dass es mir noch lange gegönnt ist, schriftstellerisch tätig zu sein, zu Ihrem und meinem Vergnügen.

 

Herzliche Grüße

Ihre Paula Roose