Herzlich Willkommen zum Fachtalk "Schreibvertiefung - Gespräche über Worte und Welten"!

Gemeinsam mit meiner Lektorin Susanne Bienwald unterhalte ich mich über alle Dinge, die das Schreiben vertiefen. Susanne bringt ihr breites Wissen aus ihrer eigenen Schreibwerkstatt, aus Germanistik, Literaturwissenschaft und Philosophie und aus ihrer Tätigkeit als Lektorin und Dozentin in die Gespräche ein.

Neben unserem Fachtalk plaudern wir auch über unsere Zusammenarbeit und alle Themen rund ums Schreiben und unser Leben als Autorinnen.

Jeweils am 1. eines Monats erscheint eine neue Folge.

 

Zu hören bei Spotify, Google Podcasts, Amazon Musik oder gleich hier.

 

Folge 5 - Warum Zeit nichts mit Zeiten zu tun hat

Was ist ein Tempusnest und wie bildet man ein Zeitenrelief? Susanne hat in dieser Folge spannende Tipps, wie man durch ein Spiel mit der Erzählzeit Spannung erzeugt und Nähe herstellt.

Folge 4 - Wie man eine Königsdisziplin meistert

Der Ich-Erzähler gilt als Königsdisziplin unter den Erzählperspektiven und das mit Recht. Susanne und Paula tasten sich in ihrem Gespräch an die Frage heran, wie man die Klippen des Ich-Erzählers galant umschiffen kann. Und Susanne kommt zu dem Schluss: Nicht jede Erkenntnis muss wehtun.

Folge 3 - Warum Infos kein Müll sind

Weiter geht es mit der Reihe Nähe und Distanz. Diesmal widmen wir uns dem Thema Infodump - Informationen, die den Text schwer und starr machen. Als Schreckgespenst der Schreibenden sollte er besser vermieden werden. Oder doch nicht? Denn man kann auch auf der anderen Seite vom Pferd fallen und durch zu wenig Informationen eine Kluft zwischen Leser und Figuren reißen. Wann Infos kein Müll sind, erklären wir im Gespräch.

Folge 2 -  Warum man Figuren besser nicht beim Namen nennt

Auch in dieser Folge geht es um Nähe und Distanz zwischen Leser und Protagonist. Susanne erklärt. wie man mit einem kleinen Kniff größtmögliche Nähe zur Figur herstellen kann, und warum es wichtig ist, das auch zu tun.

Folge 1 - Warum man eine Katze retten muss

 Wie schafft die Autorin Nähe zwischen Leser und Hauptfigur, besonders wenn die Hauptfigur  schwierig ist oder viele Ecken und Kanten hat. Susanne hat Tipps aus der Praxis, damit der Leser dran bleibt.